Die Umweltzonen

Die Verkehrszeichen zu den Umweltzonen:

Mit den Zeichen 270.1 und Zeichen 270.2 werden die Grenzen einer Verkehrsverbotszone bestimmt. Sie verbieten den Verkehr mit Kraftfahrzeugen innerhalb einer so gekennzeichneten Verkehrsverbotszone im Falle der Anordnung von Maßnahmen zur Vermeidung von schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen auf der Grundlage des § 40 Abs. 1 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes.

In der Paxis sieht das dann so aus:

Verkehrszeichen: Umweltzone beginnt (270.1 mit Zusatzschild)
Hier wird zum einen der "Begin eines Verkehrsverbots zur Verminderung schädlicher Luftverunreinigungen in einer Zone" gekennzeichnet (Zeichen 270.1, oben) und zum anderen angezeigt welche Schadstoffgruppen hier dennoch weiter fahren dürfen (Zusatzzeichen zu 270.2, unten). Das Zusatzzeichen, kann, muß aber nicht vorhanden sein, fehlt es gilt das Verbot für alle Kraftfahrzeuge.

Wenn die Umweltzone endet, ist folgendes Verkehrsschild anzutreffen:
Verkehrszeichen: Umweltzone endet (270.2)
Es bekundet das "Ende eines Verkehrsverbots zur Verminderung schädlicher Luftverunreinigungen in einer Zone" (Zeichen 270.2)

Für Euch bedeutet das dann das Ihr nicht in diese Zone rein fahren dürft wenn Ihr ein Fahrzeug ohne oder mit einer nicht auf dem Zusatzschild aufgeführten Plakette fahrt. Ist die passende Plakette drauf, habt Ihr freie Fahrt.

Seit dem es immer öfter vorkommt das die zulässigen Feinstaub-Grenzwerte überschritten werden, haben schon einige größere Städte wie zum Beispiel Köln Umweltzonen eingerichtet, aber auch kleinere Städte wie Remscheid oder Wuppertal werden bald folgen.

Die Plaketten

Wer eine Umweltzone befahren möchte muß eine Schadstoffgruppenplakette an seinem Fahrzeug haben, Fahrzeuge ohne eine Umweltplakette dürfen die Umweltzone generell nicht durchfahren, sonst drohen 40,00 € Bußgeld und ein Punkt in Flensburg, auch wenn das Fahrzeug dies aufgrund seiner Emissionswerte dürfte.

Im Groben gilt folgende Einstufungsrichtlinie, wer es ganauer wissen will kann unten die Emissionsschlüsselnummer des Fahrzeuges nachschlagen.

Plakette Anforderung: Diesel Anforderung: Benziner
Umweltplakette: Schadstoffgruppe 1 - Keine Plakette
Schadstoffgruppe 1
Euro 1 oder schlechter ohne geregelten Katalysator
Umweltplakette: Schadstoffgruppe 2 - rote Plakette
Schadstoffgruppe 2
Euro 2 oder
Euro 1 mit Partikelfilter
 
Umweltplakette: Schadstoffgruppe 3 - gelbe Plakette
Schadstoffgruppe 3
Euro 3 oder
Euro 2 mit Partikelfilter
 
Umweltplakette: Schadstoffgruppe 4 - grüne Plakette
Schadstoffgruppe 4
Euro 4 und besser oder
Euro 3 mit Partikelfilter
Euro 1 mit geregeltem Katalysator oder besser

Verwendung der Emissionsschlüsselnummern

Die Emissionsschlüsselnummern für Personenkraftwagen und Nutzfahrzeuge, die als Nachweis für die Einstufung/Zuordnung in die jeweilige Schadstoffgruppe dienen können dem Fahrzeugschein (die letzten beiden Ziffern unter "zu 1") bzw. der Zulassungsbescheinigung Teil 1 (die letzten beiden Ziffern unter Punkt 14.1) entnommen werden. Anhand dieser Ziffern ergibt sich folgende Einstufung:

Plakette PKW bis 2,8t Fahrzeuge über 2,8t
Diesel Benziner Diesel Benziner
ohne Partikelfilter mit Partikelfilter
Umweltplakette: Schadstoffgruppe 1 - keine Plakette
Gruppe 1
0-24, 34, 40, 77, 88, 98   00
03-13, 15, 17, 88, 98
   
Umweltplakette: Schadstoffgruppe 2 - rote Plakette
Gruppe 2
25-29, 35, 41, 71     20-22, 33, 43, 53, 60, 61  
Umweltplakette: Schadstoffgruppe 3 - gelbe Plakette
Gruppe 3
30-31, 36, 37, 42, 44-52, 72 14, 16, 18, 21, 22, 25-29, 34, 35, 40, 41, 71, 75, 77   34, 44, 54, 70, 71  
Umweltplakette: Schadstoffgruppe 4 - grüne Plakette
Gruppe 4
32, 33, 38, 39, 43, 53, 55-59, 60-70,  73-75 30-33, 36-39, 42-70, 73, 74 01,02,
14,16,
18-75,
77
35, 45, 55, 80, 81, 83, 84, 90, 91 30-55, 60, 61

Die Suche welche Schadstoffplakette Ihr bekämt (ggf. inklusive Nachrüstmöglichkeiten) geht noch einfacher mit der Datenbank der GTÜ (Gesellschaft für Technische Überwachung mbH)

Ausnahmen von der Kennzeichnungspflicht

Folgende Kraftfahrzeuge sind von Verkehrsverboten nach § 40 Abs. 1 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes auch dann ausgenommen, wenn sie nicht gemäß § 2 Abs. 1 mit einer Plakette gekennzeichnet sind:

Im Klartext:
folgende Fahrzeuge dürfen auch ohne Plakette durch eine Umweltzone fahren

  • mobile Maschinen und Geräte,
  • Arbeitsmaschinen,
  • land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen,
  • zwei- und dreirädrige Kraftfahrzeuge (Motorräder, Trikes & Co.),
  • Krankenwagen, Arztwagen mit entsprechender Kennzeichnung „Arzt Notfalleinsatz“ (gemäß § 52 Abs. 6 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung),
  • Kraftfahrzeuge, mit denen Personen fahren oder gefahren werden, die außergewöhnlich gehbehindert, hilflos oder blind sind und dies durch die nach § 3 Abs. 1 Nr. 1 bis 3 der Schwerbehindertenausweisverordnung im Schwerbehindertenausweis eingetragenen Merkzeichen „aG“, „H“ oder „Bl“ nachweisen,
  • Fahrzeuge, für die Sonderrechte nach § 35 der Straßenverkehrs-Ordnung in Anspruch genommen werden können,
  • Fahrzeuge nichtdeutscher Truppen von Nichtvertragsstaaten des Nordatlantikpaktes, die sich im Rahmen der militärischen Zusammenarbeit in Deutschland aufhalten, soweit sie für Fahrten aus dringenden militärischen Gründen genutzt werden,
  • zivile Kraftfahrzeuge, die im Auftrag der Bundeswehr genutzt werden, soweit es sich um unaufschiebbare Fahrten zur Erfüllung hoheitlicher Aufgaben der Bundeswehr handelt,
  • Oldtimer (gemäß § 2 Nr. 22 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung), die ein Kennzeichen nach § 9 Abs. 1 oder § 17 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung führen, sowie Fahrzeuge, die in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union, einer anderen Vertragspartei des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder der Türkei zugelassen sind, wenn sie gleichwertige Anforderungen erfüllen.
Sitemap